Direkt zum Inhalt

Einfach war das letzte Jahr für die Bildungsanbieter der Region Südliches Waldviertel – Nibelungengau bestimmt nicht. Dennoch haben die Verantwortlichen auf die Coronakrise reagiert – und die Kurse ins virtuelle Klassenzimmer verlegt.

Eine vorübergehende Kursunterbrechung so wie im Vorjahr möchten die Bildungsanbieter beim diesjährigen Frühjahrsprogramm vermeiden. Deshalb ist dieses kompakter als in den Jahren zuvor und startet voraussichtlich erst nach Ostern. Und: Da Präsenzkurse momentan nicht erlaubt sind, verlagert sich das Kursangebot verstärkt ins virtuelle Klassenzimmer.

Das bedeutet, die Kurse finden zum Teil online statt. Schon während des zweiten Lockdowns im Herbst ist das einigen Kursleitern erfolgreich gelungen. Anita Landstetter von „OAFOCH aus der Natur“ in Hofamt Priel reagierte rasch und verlagerte Teile ihres Kursangebotes in das virtuelle Klassenzimmer. Auch im ersten Lockdown wurde ein Kurs spontan auf eine Online-Veranstaltung umgestellt. Diese Erfahrungswerte flossen ein, um Teile des geplanten Angebots trotz der Ausgangsbeschränkungen abzuhalten.

Und so fand im Herbst auch das „Fitdankbaby-Workout“ online statt. Trainerin Manuela Niterl veranstaltete ihre „Sport-Meetings“ via Zoom. Somit konnten die Kursteilnehmerinnen bequem vom eigenen Wohnzimmer aus trainieren und fit bleiben.

„Ich bin begeistert, dass sich durch die schwierige Situation diese neuen Formate entwickelt haben. Die Zukunft der Erwachsenenbildung wird mit Sicherheit eine Mischform aus Präsenz- und Online-Kursen sein“, ist Projektbetreuerin Tanja Wesely überzeugt. Um flexibel zu bleiben, wird der Bildungskalender in diesem Frühjahr nicht ausgedruckt und auch nicht per Post an die Haushalte versendet. Stattdessen setzt man auf die Online-Information. Und zwar unter: http://www.volkshochschule.swv.at/

 

Projektkontakt:
Lernende Region Südliches Waldviertel - Nibelungengau
Direktorin Tanja Wesely
Email: info@lernenderegion.at 
Tel.: 07415/6760-30